Mit der RupertusTherme auf E-Bike-Tour

In spannender Erwartung blickte ich meinem ersten Radausflug mit einem E-Bike entgegen. Bei Radtouren entlang der Donau, am Neusiedler See oder im Altmühltal waren es vor allem Senioren, die mit den E-Bikes flott und gut gelaunt unterwegs waren. Erste Anlaufstation dafür ist in Bad Reichenhall die Rupertustherme, die ihr umfangreiches Sport- und Wellnessangebot mit dem Verleih von Movelo E-Bikes ergänzt und damit Bike und Therme für entspannte Urlaubsfreuden bietet.

Bike-Touren in alle Himmelsrichtungen

Nach einer gemütlichen Radtour auf dem E-Bike ist Zeit für Entspannung in der Rupertustherme

Nach einer gemütlichen Radtour auf dem E-Bike ist Zeit für Entspannung in der Rupertustherme

Bad Reichenhall ist zwar von Bergen umgeben, doch finden sich in alle Himmelsrichtung Möglichkeiten für entspanntes Radfahren, zumal mit einem
E-Bike mit kraftsparender Unterstützung. Ob hinauf zum Thumsee, die Saalach entlang bis nach Zell am See, über Hallthurm nach Berchtesgaden oder über die Grenze nach Salzburg. Überall sind gut ausgeschilderte Radwege zu finden, von kleinen Touren bis 20 und größeren bis 50 Kilometer und mehr warten die Alpenschätze. Die Rupertustherme in Bad Reichenhall ist dabei ein idealer Startpunkt für die schönsten Radtouren. Meine erste E-Bike Tour führt mich über Piding hinauf nach Anger.

Servicemitarbeiter der RupertusTherme weisen ein

Die Einweisung durch Servicemitarbeiter der RupertusThereme in Bad Reichenhall in ‚die Technik‘ des E-Bikes ist kurz und präzise. Das Movelo-Bike hat acht Gänge und der Akku gibt in drei Stufen, nämlich in eco, sport und power die gewünschte Tretunterstützung. Sattel und Lenkrad werden noch auf die richtige Höhe gebracht und dann geht’s schon ab zum nahen Radweg entlang der Saalach. An sehr schönen Sommertagen und während der Urlaubszeit reserviert man sich am Besten sein Bike vorher und entspannt abends bei einem Thermenbesuch in heißer Alpensole. Dabei bietet Kombiticket 24 nochmals 15 Prozent auf die Preise, wenn man den E-Bike-Verleih mit dem Thermenbesuch oder dem Besuch eines der beliebten Ausflugsziele verbindet. Jetzt online kombinieren, sparen und kaufen.

Mit dem Movelo-E-Bike mit 25 km/h bergauf

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In der Generation 50+ bin ich wohl im repräsentativen E-Bike-Alter, doch macht es – altersunabhängig – einfach Spaß leichten (Tret-) Fußes den wunderschön angelegten Weg entlang der Saalach bis Staufenbrücke zu radeln. Ich merke schnell, es sind vor allem die Phasen der Beschleunigung, die wenig Kraft abverlangen. Über die Brücke hinweg geht’s in 10 Minuten nach Piding, bei einem konstanten Tempo von 20 bis 25 km/h. Das ist Wellness einer ganz besonderen Art.

Die Fahrt ist das Ziel – Regionale Alpenschätze

Auf dieser flachen Strecke fährt es sich im achten Gang gut und die sommerliche Hitze ist bei kühlem Fahrtwind sehr verträglich. Mit neuem Schwung geht es durch den Ort hinüber nach Altpiding zur Kirche. Auf dem Weg ist noch Möglichkeit für einen Zwischenstopp bei einer Fastfoodkette, einem Imbissstand oder kleinem Café für eine Erfrischung oder einen Café to go. So bleibt Zeit für Momentaufnahmen, für’s Innehalten, die Landschaft genießen, die überall im Berchtesgadener Land eine Augenweide ist. „Entspannung für die Seele,“ denke ich mir, und bin da gleich schon wieder bei der Rupertustherme mit ihren Wellnessangeboten. Regionale Alpenschätze als Jungbrunnen für Körper, Geist und Seele.

Vorbei an Bauernhöfen, Weiden und Wiesen

Mit dem von der Rupertustherme in Bad Reichenhall geliehenen Movelo E-Bike unterquere ich jetzt die B20, fahre ein Stück an der Högler Straße und biege links zwischen Bauernhöfen, Weiden und grünen Wiesen in Richtung Jechling ab. Auf kleinen Seitenstraßen folge ich der gut ausgeschilderten Route nach Anger, genieße die Sonne, den Fahrtwind und das leichte neue Radgefühl, obwohl es beständig bergauf geht. Noch ein Einkehr-Tipp: in Jechling liegt nur wenige Meter, etwas versteckt und abseits des Weges, der Sonnenhof mit einem schönen Garten und bester Aussicht.

Von Anger zurück zur RupertusTherme und Thumsee

therme_thumsee

Sommerfrische bei einer E-Bike Radtour zum Thumse und Hitzeticket in der Rupertustherme genießen

Für den Heimweg von Anger nach Bad Reichenhall wähle ich zunächst die Route rechts der Autobahn, direkt an den Ausläufer des Staufens. Im 5. Gang radle ich problemlos steil hinauf zur ehemaligen ‚Hölbinger Alm‘, die heute nur noch Ferienwohnungen stellt. Der Ausblick von hier ist über das Tal bis hinüber zum Untersberg ist einmalig. Zurück gehts wieder über Jechling nach Piding und Bad Reichenhall zur RupertusTherme.

Satte Prozente für die RupertusTherme
bei heißen Sommer-Temperaturen

Mein erster E-Bike-Radausflug machte viel Freude, so musst ich abends unbedingt noch eine kleine Tour an den Thumsee bei Bad Reichenhall unternehmen. Auch hier stellt die Steigung selbst bei halbvollem Akku kein Problem dar. 100 Kilometer weit soll er reichen und hat damit genug Potential für jeden Tagesausflug. In nur vier Stunden ist er wieder auf 100 Prozent Leistung aufgeladen. Das sportliche Programm an diesem herrlichen Sommertag war abwechslungsreich und auf eine sehr positive Art herausfordernd. Abends bleibt noch genügend Zeit für einen entspannten Thermenbesuch. Aber auch morgen ist noch ein Tag und ich werde zur Abwechslung den Frühtarif der Rupertustherme nutzen. Und sollten die Temperaturen im Juli über 30 Grad klettern, dann gibt’s satte Prozente auf die Preise mit dem Hitzeticket.

Weitere Eindrücke und Erfahrungen finden Sie auf:
http://mediathek.rupertustherme.de/mediathek/video/thermen-tipp-e-bike-verleih/

gerd spranger

Hitze-Ticket mit Preisvorteil in der Rupertusthereme

Nur wenige Tage hat uns der Mai mit Temperaturen von 25 Grad verwöhnt. Doch der Sommer kommt bestimmt und badet uns in Hitze. Ein paar Tage müssen wir noch aushalten, dann wird’s heiß. Heiß sind auch die Preise der RupertusTherme, sie schmelzen bei hochsommerlichen Temperaturen, nämlich bei 25 °C Grad gibt es 30 Prozent Rabatt auf die Tageskarte.

hitzeticket_twoJe heißer es ist, desto günstiger sind die Eintritte für die Thermen- und SaunaLandschaft sowie für das Familienbad. Schon morgens ab 7.00 Uhr wird die aktuelle Wetterprognose herangezogen und das Preisbarometer für das Hitzeticket gestellt. So kann jeder schon vor dem Besuch der Therme sehen, ob es am gleichen Tag heiße Rabatte gibt. Der Countdown für das Hitzeticket hat begonnen. Ab 1. Juli online ersichtlich unter: www.rupertustherme.de.

Die Hotels in Bad Reichenhall setzen auf die RupertusTherme

Acht Hotels ganz unterschiedlicher Prägung haben sich in Bad Reichenhall zur Buchungsplattform Hotelpauschalen.com zusammengetan. Für Initiator Dirk Sasse, Geschäftsführer der RupertusTherme und stellvertretender Kurdirektor in Bad Reichenhall, war es wichtig, ein einfaches, schnelles und leicht zu buchendes Angebot gemeinsam mit ausgewählten Partnerhotels anzubieten. „Buchungen für Kurzurlaube sind häufig eine emotionale Entscheidung. Wenn das Angebot gefällt, will man gleich buchen, und sei es nur für einen Wochenendausflug oder Kurzurlaub“, bekräftigt Dirk Sasse seine Initiative.

Das Publikum ist jünger geworden

Hotelpauschalen_thermeAuch die Hotels bestätigen diesen Trend. „Mit der Therme hat sich das Publikum in Bad Reichenhall deutlich verjüngt. Es kommen immer mehr junge Paare, bleiben oft nur ein oder zwei Nächte“, erzählt Hotelier Gerhard Fuchs von den Fuchs-Hotels (Dora. Bergfried, Schönblick). Eine Erfahrung die auch Sebastian Rein, vom Hotel Villa Rein teilt. „Sie kommen aus dem Großraum München und aus Österreich.“

Radl’n erleben mit neuen Premium E-Bikes

Beliebt sind dabei die vergünstigten Fahrten auf den Predigtstuhl mit der weltweit ältesten Großkabinenseilbahn. Beste Luft, herrliche Fernsicht in die Berchtesgadener Alpen, zu den Loferer Steinberger oder über das Reichenhaller Tal hinaus bis nach Salzburg sind unvergessliche Glücksmomente. Auf bestens ausgebauten Wanderwegen führt ein Rundweg zu den nahen Gipfeln und zur Alm mit guter bayerischer Gastlichkeit. Im Trend sind neue Premium-E-Bikes im Komfort- und Sportsegment. Sie sind über die Buchungsplattform Hotelpauschalen.com mit der Reisepauschale „Radl’n erleben & Wellness“ buchbar und eröffnen beste Möglichkeiten für herrliche Radausflüge mit einem Radius von 100 Kilometer. Der Gast kann aus verschiedenen Kategorien wie etwa Wellness, Aktiv oder Freizeit wählen.

RupertusTherme bietet volles Urlaubsvergnügen

Die Aktionen und Voraussetzungen der Thermen-Partnerhotels sind sehr unterschiedlich. Nicht alle werden in der Familie geführt, wie etwa das Hotel Bayern Vital. Es bietet selbst eine gute Infrastruktur, hat eine eigene Wellnessabteilung, ein Schwimmbad, doch Hoteldirektor Herbert Feldinger kennt den Thermenbonus. „Wir profitieren beide voneinander. Unsere Gäste nutzen gerne die Therme, aber ebenso lieben sie es, das Haus nicht verlassen zu müssen. Die RupertusTherme ist uns dabei ein lieber und wichtiger Partner.“

Hotelpauschalen.com mit vielen Vergünstigungen

Ein Partner, der mehr bietet als es jedes Hotel kann, was auch zahlreiche Auszeichnungen bestätigen. Dabei wird das Angebot immer weiter verbessert und ausgebaut. In Summe bieten die einzigartig-großzügige Saunalandschaft, die Thermenlandschaft mit belebender Alpensole, sowie das Wellness- und Fitnesscenter alles, was man sich für einen Urlaub nur wünschen kann. Eine der neuen Hotelpauschalen kann beispielsweise so aussehen: Zum Tagesaufenthalt in der AlpenSole Thermenlandschaft, dem Familienbad und der alpinen Saunalandschaft kommen. Dazu den Handtuch- und Bademantelservice beanspruchen, ein Spa Zeit-Gutschein für 60 Minuten nutzen, ein alkoholfreies Getränk im Wellnesscenter genießen, ein Restaurantgutschein im Thermen-und Saunarestaurant einlösen und eine Thermentasche zum Mitnehmen erhalten.

Für Hotelier Christian Herkommer vom Parkhotel Luisenbad, im Stadtzentrum direkt an der Fußgängerzone gelegen, punktet die Therme immer. „Wir brauchen auch an regnerischen und kalten Tagen ein herausragendes Angebot und das bietet die RupertusTherme zweifelsfrei.“ Und das wird deutlich, wenn der Sommer auf sich warten lässt, wie aktuell in einem wechselhaften April.

Kombitickets mit Spareffekt für Ausflüge

Doch bietet die RupertusTherme sommers wie winters ihren Gästen ein volles Urlaubsprogramm. Dazu offeriert sie unter ‚Kombitickets“ einzigartige Vergünstigungen von bis zu 30 Prozent auf die meisten Ausflugsziele im Umkreis von bis zu 30 Kilometer. Dazu zählen im Winter verträumte Skigebiete und im Sommer Fahrten auf viele der schönsten Gipfel der Alpen. Der Besuch der RupertusTherme wird so zu einem Urlaubs-Rundum-Erlebnis.

An die große Tradition des Heilbades anknüpfen

Das kleinere, 2008 komplett renovierte 4-Sterne „Galerie-Hotel“, direkt am Kurpark, hält eine kleine Wellnessabteilung vor. „Die meisten unserer Gäste aber lieben die Therme, sie kommt gut an und wir haben sie eigentlich immer im Angebot,“ erzählt Hotelmanagerin Christiane Sparmann. Eine ganz besondere Stellung unter den Hotelpartnern der RupertusTherme hat das Kurhotel Falter inne. Es knüpft als Sanatorium an die große Tradition des Staats- und Heilbades Bad Reichenhall an und deckt nahezu die gesamte Breite der Indikationen des Heilbades ab. Doch selbst hier setzt Hotelier Ivana Schmid-Falter auf die RupertusTherme. „Die Wassergymnastik machen unsere Gäste in der Therme und darüber hinaus wird das breite Wellnessangebot bis hin zu den Solebädern natürlich gerne in Anspruch genommen.“

Fünf Quellen des Wohlbefindens

Gesundheitskurse sind übrigens auch in der Therme direkt zu buchen, werden teilweise von den Krankenkassen gefördert. Gesundheit heißt auch in das eigene Wohlbefinden zu investieren. Und da ist die RupertusTherme mit ihren fünf Quellen des Wohlbefindens der genau richtige Ort. Bei einer Buchung über Hotelpauschalen.com wird für die Pauschalen-Wellness-Behandlungen in der Therme eigens ein Raum freigehalten. Somit kann garantiert werden, dass der Gast seine gebuchten Anwendungen zum Wunschtermin einlösen kann, bei einer Vorlaufzeit von zwei Tagen.

Einfache Buchung über Hotelpauschalen.com

Die Buchung über die Website Hotelbauschalen.com ist einfach, übersichtlich und bedienerfreundlich gestaltet. Der Benutzer wird Punkt für Punkt durch seine Buchung und die Zahlung gelotst.

„Am Ende des Vorgangs bekommt er seine Buchungsbestätigung mit allen relevanten Informationen sowie den Reisepreissicherungsschein automatisch zugeschickt. Gleichzeitig geht an den Vermieter eine Mail mit allen wichtigen Eckdaten“, erklärt Dirk Sasse. Je nach Pauschale ist auch gleich das QR-Code-Ticket für ein Ausflugsziel wie etwa den Predigtstuhl dabei und muss nicht extra vor Ort abgeholt werden. Sasse: „Der Gast braucht sich somit um nichts mehr zu kümmern und kann einfach nur seinen Thermenurlaub genießen. Lediglich die Kurtaxe bleibt weiterhin vor Ort zahlbar“.

Aquatraining in der RupertusTherme

Tägliche Demonstrationen – Kurse und Vorsorge

Die RupertusTherme in Bad Reichenhall nennt fünf Quellen für das Wohlbefinden ihrer Besucher. Ein Rundum-Wohlgefühl ist in idealer Weise im perfekten Gleichklang von Geist, Körper und Seele zu finden, und genau hier liegt die Stärke der Bad Reichenhaller Thermenlandschaft.

rupert_therme_aa

Die Angebote sind so vielfältig, dass sie einander ideal ergänzen und für jeden Anspruch was dabei ist. Eine der erfolgreichsten Offerten ist die Aquagymnastik. Sie wird in drei Varianten angeboten: öffentlich für alle Thermenbesucher viermal täglich, in Kursen mit mehreren Einheiten und für Fitnessmitglieder des AlpGym Fitnesscenters als Teil des Jahresabonnements.

Ein Run auf Aquakurse

Michael Antosch, ServiceCenterleiter des AlpGym Fitness-Center, weiß um den großen Erfolg des Wassertrainings: „Die Kurse für unsere Fitnessmitglieder sind oft innerhalb einer Stunde ausgebucht, und das zwei Tage im Voraus. Es gibt einen richtigen Run auf die Aquakurse.“

Die Vorteile dieses Trainings in der RupertusTherme liegen auf der Hand. Wasser trägt den Körper, entspannt die Gelenke und verleiht ein Gefühl der Leichtigkeit. „Das Training ist aber durchaus anspruchsvoll,“ so Antosch. „Das Wasser bildet nämlich einen Widerstand und wenn man das Training mit Übungsgeräten intensiviert, kommt man richtig ins Schwitzen“, erklärt er.

Kraft für Muskeln und Sehnen

Aquagymnastik wird übrigens auch in der Reha, etwa nach Sportunfällen, eingesetzt. „Im Profibereich etwa wird mit Laufbändern unter Wasser gearbeitet. So bauen Muskeln und Sehnen schnell wieder Kraft auf“, erzählt der Fitnesstrainer. Manche Gesundheitskasse bietet auch in der Rupertustherme in Bad Reichenhall Kurse des Aquatrainings als vorbeugende Maßnahme an. „Es ist nicht nur ein Sport für alte Leute. Ich wünsche mir, auch jüngere Jahrgänge würden das Angebot nutzen,“ bekennt der 24-Jährige ServiceCenterleiter. „Trainierte Gelenke und Muskeln sind die beste Vorsorge und geben ein echt starkes Körpergefühl.“

Ausgebildete Fitnesstrainer

Wer das Aquatraining einmal ausprobieren möchte, hat dazu in der Rupertustherme in Bad Reichenhall täglich die Möglichkeit. Um 11°°, 13°°, 15°° und 17.°° Uhr heißt es jeweils für 15 Minuten, „ab in das Becken zum Aquatraining“. Die Übungen demonstrieren ausgebildete Fitnesstrainer am Beckenrand und Musik sorgt für den richtigen Schwung dabei.

rupert_therme_bb

RupertusTherme startet neue Buchungsplattform

hotelpauschale

Von links: Rupertustherme Geschäftsführung – stv. Kurdirektor Dirk Sasse, IRS18 Projektmanager Georg Rechler, Makrohaus Projektleitung Christoph Hünseler & Dominic Hillebrand – Foto: © Spa & Familien Resort Rupertustherme

BAD REICHENHALL. Ab sofort gibt es im Staatsbad Bad Reichenhall /Bayerisch Gmain die neue Buchungsplattform hotelpauschalen.com. Hier kann der Gast seinen Thermenurlaub einfach und schnell online buchen. Dabei kann er aus verschiedenen Kategorien wie etwa Wellness, Aktiv oder Freizeit wählen.

Online buchen und Extras dazu

Online-Reisebuchungen sind beliebt und nehmen stetig zu, vor allem wenn dem Gast verschiedene Komplett-Pakete zur Auswahl stehen. Die Vorteile liegen für Dirk Sasse, Geschäftsführer des RupertusTherme Spa und Familien Resorts, auf der Hand: „Der Gast kann bequem von zu Hause aus buchen. Das spart Zeit. Und es spart Geld, weil Einzelleistungen in der Pauschale günstiger sind.“

Hotelpauschalen.com startet zunächst mit sechs Thermenurlaubs-Pauschalen. Das Angebot kann – je nach Nachfrage – jederzeit ausgebaut werden, so der Thermen-Geschäftsführer.

Wellness zum Wunschtermin

Fixer Bestandteil jeder Pauschale sind eine oder mehrere Leistungen der RupertusTherme Bad Reichenhall, beispielsweise Tagesaufenthalte, Restaurantgutscheine, Massagen oder Bäder.

Für die Pauschalen-Wellness-Behandlungen wird in der Therme künftig ein Raum freigehalten. Somit kann garantiert werden, dass der Gast seine gebuchten Anwendungen zum Wunschtermin einlösen kann. Die einzige Bedingung: Es braucht eine Vorlaufzeit von zwei Tagen. Wer heute bucht, kann frühestens übermorgen einen Termin wählen. „Für uns ist das zwar ein organisatorischer Spagat aber der Gast muss sich darauf verlassen können, dass er seine gebuchten Leistungen verlässlich während seines Aufenthaltes erhält“, weiß Dirk Sasse.

Die Hotelpauschalen-Partner

Eine der neuen Hotelpauschalen kann beispielsweise so aussehen: Zum Tagesaufenthalt in der AlpenSole Thermenlandschaft, dem Familienbad und der alpinen Saunalandschaft kommen ein Handtuch- und Bademantelservice, ein Spa Zeit-Gutschein für 60 Minuten, ein alkoholfreies Getränk im Wellnesscenter, ein Restaurantgutschein im Thermen-und Saunarestaurant und eine Thermentasche zum Mitnehmen. So wird der Urlaub in Bad Reichenhall zum Erlebnis.

Das Hotel, in dem er untergebracht werden möchte, kann der Gast selbst festlegen. Es stehen zehn klassifizierte Partnerbetriebe der RupertusTherme zur Auswahl, die auf der online-Buchungsplattform entsprechend beschrieben werden. Die Website ist ganz bewusst einfach, übersichtlich und bedienerfreundlich gestaltet. Der Benutzer wird Punkt für Punkt durch seine Buchung und die Zahlung gelotst.

Das QR-Code-Ticket gleich ausdrucken

„Am Ende des Vorgangs bekommt er seine Buchungsbestätigung mit allen relevanten Informationen sowie den Reisepreissicherungsschein automatisch zugeschickt. Gleichzeitig geht an den Vermieter eine Mail mit allen wichtigen Eckdaten“, erklärt Dirk Sasse. Je nach Pauschale ist auch gleich das QR-Code-Ticket für ein Ausflugsziel wie etwa den Predigtstuhl dabei und muss nicht extra vor Ort abgeholt werden. Sasse: „Der Gast braucht sich somit um nichts mehr zu kümmern und kann einfach nur seinen Thermenurlaub genießen. Lediglich die Kurtaxe bleibt weiterhin vor Ort zahlbar“.

Alle profitieren

Die RupertusTherme als Kurbetrieb des Staatsbades Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain ist Initiator von hotelpauschalen.com, die sich ideal mit der schon vor längerem ins Leben gerufenen kombiticket24-Buchungsplattform ergänzt, sagt Dirk Sasse. Hier können Ausflugsziele, Bergbahnen, Skigebiete und Thermen im Berchtesgadener Land und dem Chiemgau im Paket gebucht werden. Hotelübernachtungen fehlten bis dato.

„Ganz neu ist die Idee einer hotelpauschalen-Homepage für das Staatsbad aber nicht, es gab vor Jahren schon mal ein ähnliches Angebot“, gibt Geschäftsführer Dirk Sasse zu. „Der Unterschied ist, dass die Pauschalen jetzt durchgängig buchbar sind und der Aufwand sowohl für den Gast als auch für den Vermieter, die Ausflugsziele und uns extrem reduziert werden konnte“, freut sich Sasse. Unterm Strich sei hotelpauschalen.com ein Win-Win-Geschäft für alle Beteiligten und wird zunächst vor allem dort vermarktet, wo auch das größte Gästepotential der RupertusTherme sitzt: München und nordwärts, Nürnberg, Nordrhein-Westfalen und natürlich Österreich

Die Münchner kennen und schätzen die Rupertustherme

 

therme_free

Mit 122.000 Besuchern an fünf Messetagen war die Freizeitmesse f.re.e in München vergangene Woche die erfolgreichste. Aussteller wie Besucher profitierten von den vielen Angeboten. Auch ein Team aus der Rupertustherme sprach auf einem eigenen Messestand das Münchner Publikum an. „Die meisten Messebesucher kennen die Rupertustherme und verbinden einen Besuch bei uns auch mit zwei, drei Übernachtungen,“ freut sich Thermen-Mitarbeiterin Natalie Eglseer. Unterstützt wurde sie auf der Messe von Katrin Milic und Christian Sernatinger.

20 Prozent beim Pisten-Ticket der Rupertus-Therme


pistenticker

Das Pisten-Ticket Berchtesgadener Land ist ein einzigartiges Angebot. Es verknüpft die Leistungen der Rupertustherme in Bad Reichenhall mit den drei Skigebieten Jenner, Götschen und Hochschwarzeck und bietet darauf noch einen Bonus von 20 Prozent.

Eine weitere Einzigartigkeit ist die Verfügbarkeit von Halbtages- bzw. von 4-Stunden-Karten, die nämlich alle drei Skigebiete und auch die Rupertustherme in Bad Reichenhall bieten. Zu buchen ist das Angebot bei Kombiticket24, wo die Offerte als Top-Ticket eingestellt ist. Für den Kunden heißt das konkret, er zahlt statt über 80 nur knapp 65 Euro und erwirbt mit den Pisten-Tickets vier Tage voller Freizeitgenuss.

Dabei steigt das Stimmungsbarometer, denn die Tage werden länger und der Schnee hat sich im Januar endlich eingestellt. Die Therme hat natürlich durchgehend ganzjährig geöffnet und die gelösten Top-Tickets behalten ihre Gültigkeit über das Kalenderjahr hinaus. Also, auf in die Therme und die Skier und Snowboards gleich bereit stellen. Das Pisten-Ticket Berchtesgadener Land wird zum echten Wintermärchen. Sonne und Schnee satt.

Weitere Infos unter:

http://www.kombiticket24.com/TopTicket/Pisten-Ticket-Berchtesgadener-Land

Mit Bahn und Bus entspannt in die Rupertustherme

Ein Ticket für Sparfüchse und Genießer

IMG_3886

Weihnachten und Silvester haben das Budget strapaziert und der Focus liegt jetzt klar auf dem neuen Jahr. Was aber tun an grauen Wintertagen und dabei auch noch Geld sparen? Das BLB-ThermenTicket ist dafür eine erste Wahl. Für 22 Euro gibt es ein Tagesticket mit der Berchtesgadener Land Bahn (BLB) inklusive Salzburg und ein 4-Stunden-Thermen-Ticket. Der Bad Reichenhaller Stadtbus (Linie 4) ist dabei ebenso inkludiert und bringt die Gäste direkt zur RupertusTherme.

Mehr sparen geht nicht! Und dabei ist eine Fahrt mit der BLB absolut stressfrei. Die Karte kann unkompliziert direkt im Zug gelöst werden, in Salzburg vor Antritt der Fahrt in einem ServiceCenter der Salzburger Lokalbahn. Die schlauen Sparfüchse können mit dem BLB-ThermenTicket also einen Ausflug nach Salzburg oder Berchtesgaden mit dem Besuch der Rupertustherme zu einem Inklusivpreis von nur 22 Euro verbinden. Das ist ein Preisvorteil von 8,50 Euro gegenüber dem Einzelkauf eines 4-Stunden-Thermentickets und eines BLB-Tagestickets.

Neben dem Sparfaktor ist dem Gast ein entspannter Aufenthalt in der Rupertustherme gewiss und die Anreise mit der Bahn ist stressfrei und schont die Umwelt. Die BLB (S3 und S4) fährt von 8 bis 22 Uhr stündlich und von Bad Reichenhall nach Freilassing bis 20 Uhr fast halbstündlich.

Therme und Skigebiet mit KombiTicket buchen und sparen

skikombis

Kalte Nächte haben uns schon auf den kommenden Winter eingestimmt und sonnige Tage entfachen in uns die Lebenslust. Die Lust auf herrlichen Schnee, auf gepflegte Pisten, auf Wintersport in freier Natur. Dabei gibt es abseits der großen hochpreisigen Skidestinationen einige kleine Skigebiete, bei denen sogar der Kauf einer Halbtageskarte lohnt.

Im Berchtesgadener Land sind dies der Götschen, das Hochschwarzeck und der Jenner. Im nahen Pinzgau das Heutal und die Loferer Almen, wobei letzteres schon deutlich größer ist und auch preislich etwas höher liegt. Mit 39,50 Euro für eine Tageskarte in Lofer liegt das Niveau aber immer noch weit unter der 50-Euromarke. Die Preisbrecher sind der Götschen und das Hochschwarzeck. Hier gibt es eine 4-Stunden-Karte für 17 bzw. für 18 Euro.

Aber das ist noch nicht das Ende, denn mit dem KombiTicket der Rupertustherme gibt es darauf nochmals 15 Prozent. Und nach einem vergnüglichen Tag in kalter Winterluft ist die Freude auf heiße Thermenstunden um so größer. Eine ideale Ergänzung: die beanspruchten Muskeln lockern wieder auf und Körper und Geist tanken neue Kräfte.

Doppelt sparen heißt dabei die Devise. Denn das KombiTicket sichert nicht nur günstige Preise für die Liftanlagen, sondern auch 15 Prozent für den Eintritt in die Therme. Der Preisvorteil bleibt erhalten, selbst wenn das zweite Angebot erst Wochen oder Monate später genutzt wird.

Das Ticket gibt’s unter: http://www.kombiticket24.com/

preise_thermeski

RupertusTherme mit neuer Eltern-Kind Massage

Gesundheit und Lebensfreude für die Jüngsten –
Zeit zu zweit genießen

Die Therme ist heiß, vor allem bei frostigen Temperaturen. Wellness und Gesundheit umarmen einander, stärken das Wohlbefinden und unser Immunsystem. Auch die jüngsten Thermenbesucher sollen jetzt mehr von den Angeboten profitieren. Entspannung ist nicht nur in den warmen Solebecken mit 30 Grad wohliger Wärme aufwärts angesagt, sondern auch bei Massagen, die von einem Elternteil begleitet werden. Die RupertusTherme in Bad Reichenhall nimmt dabei zwischen Salzburg und München einmal mehr eine herausragende Stellung ein. Nirgendwo sonst ist das Angebot größer oder besser, wie zahlreiche Auszeichnungen bestätigen.

massage_kind_web

Mit der neuen Mutter(Vater)-Kind-Massage ergänzt die RupertusTherme in Bad Reichenhall ihr Wellnessangebot und ist dafür ein Wegbereiter. „In den USA und in Kinder- und Wellnesshotels in Deutschland wird diese Behandlung stark nachgefragt. Selbst auf dem Buchmarkt gibt es zahlreiche Titel, die sich intensiv mit dem Thema beschäftigen“, erklärt Thermen-Geschäftsführer Dirk Sasse.

Dabei wird bei Eltern-Kind Massagen von heilsamen Berührungen für das Kind oder von der Förderung von Selbstheilungskräften gesprochen. Thermen-Mitarbeiterin Rose Stumpf, Kosmetikerin und geprüfte Fachpraktikerin für Massage, Wellness und Prävention, sieht es pragmatischer. „Besonders in den Wachstumsphasen kommt es bei Kindern häufig zu Fehlhaltungen, Verspannungen und körperlichen Beschwerden. Dem können wir mit Massagen entgegen wirken.“

Über die gesundheitlichen Vorteile hinaus sind die Eltern-Kind-Massagen aber auch eine besondere Zeit zwischen Eltern und Kinder. „Natürlich nehmen Mutter oder Vater auch ein paar Tipps mit nach Hause.“ Für die Kinder selbst ist es ein Erlebnis, die Kinder fühlen was gut ist. Die Anwendungen sind auf 20 Minuten begrenzt, „länger macht für Kinder keinen Sinn. Sie haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang“, erklärt Rose Stumpf. Bei der Schokoladenmassage entspannen das Kind und das Elternteil beide während der Massage. Bei der Zwergen- oder Honigbiene-Massage wird nur das Kind massiert, Mutter oder Vater aber sind anwesend.

Zu dem großen Erfolg der Mutter(Vater)-Kind Massagen, die zu einem kleinen Ritual werden können, zählt das Gesamtpaket. Dazu gehören eine einladende Umgebung, eine beruhigende Akustik, die Berührung, Gerüche durch verschiedene Massageöle, die geschulten Hände von ausgebildeten Fachkräften und die Vertrautheit mit den Eltern.

Reservierungen unter www.reservierung.rupertustherme.de.

Die Angebote:

‚Zwergenmassage‘ mit neutralem Öl  –  24 € 
Massage ‚Honigbiene‘ mit Honig-Öl  –  24 € 
Mutter(Vater)-Kind-Schokoladenmassage – 55 €
Massagen jeweils 20 Minuten